Andris Nelsons // Under Stalin’s Shadow: Shostakovich Symphonies 6 & 7

Andris Nelsons’ packende Reihe „Under Stalin’s Shadow“ mit dem Boston Symphony Orchestra hat neue Akzente in der Schostakowitsch-Interpretation gesetzt. Es ist dieser direkte, hochdramatische Klang, dieser Mut, die teilweise zu tiefer Trauer, aber auch verzweifelten Aufschreien sich verdichtende Musik so authentisch wie möglich zu spielen. Weiterlesen ›

Dennis Russell Davies // Philip Glass Sinfonie 11

Dem amerikanischen Kult-Minimalisten Philip Glass ist etwas gelungen, was weder Beethoven noch Bruckner noch Mahler geschafft haben. Er hat nicht nur neun, sondern schon elf Sinfonien in seinem Werkkatalog. Im Interview mit der Zeitung „The Guardian“ gestand der Komponist so vieler Hits der amerikanischen Moderne, darunter auch etliche Filmmusiken und Opern, die Leute wollten ihm oft nicht glauben, dass er auch Sinfonien schreibe. Weiterlesen ›

Valery Gergiev & Münchner Phil. // Bruckner & Mahler Sinfonien

Mit Anton Bruckner begibt sich Valery Gergiev ins Kernrepertoire der Münchner Philharmoniker, die einen ganz eigenen Bruckner-Klang entwickelt haben. Gergiev verleihe Bruckner eine Deutung, schrieb die „Münchner Abendzeitung“, „die dem mystischen Nebel und katholischen Weihrauch verbannt und ganz die bodenständige Kraft der Musik betont.“ Weiterlesen ›

Andris Nelsons & Boston Symp. Orch. // Schostakowitsch: Sinfonien 5, 8 und 9

Schostakowitschs Sinfonie Nr. 5 op. 47 aus dem Jahr 1937 kann als Ausdruck tiefer, quälender Gedanken aufgefasst werden, die sich die Menschen in einer von Angst geprägten Zeit machten. Weiterlesen ›

Dennis Russell Davies // Philip Glass: Die Sinfonien

Es gibt nur wenige Komponisten der Neuen Musik, die eine Stilrichtung so maßgeblich geprägt und sich im Nachhinein von dem dafür geprägten Begriff so vehement distanziert haben. Weiterlesen ›

Simon Rattle & Berliner Philharmoniker // Beethoven: Sinfonien 1-9

Sir Simon Rattle hat sich bei den Berliner Philharmonikern mit der Veröffentlichung aller Beethoven-Sinfonien weitaus mehr Zeit gelassen als viele seiner Vorgänger. Weiterlesen ›

Zubin Mehta & Wiener Philh. // Mahler: Sinfonie 2

Eine legendäre Aufnahme war Zubin Mehta auch mit der 2. Sinfonie „Auferstehung“ von Gustav Mahler im Jahr 1975 gelungen. Weiterlesen ›

Christian Benda & Prague Sinfonia Orch. // Georg Anton Benda: Sinfonias

Der einst in Brasilien geborene Schweizer Cellist und Dirigent Christian Benda und der frühklassische Komponist Georg Anton Benda entstammen zwei unterschiedlichen Strängen der Benda-Familie aus dem 18. Jahrhundert. Weiterlesen ›

Zubin Mehta // Sinfonien & Tondichtungen

Zubin Mehta braucht keine ausladenden Gesten, auch dann nicht, wenn er ein so kolossales Werk wie Bruckners 9. Sinfonie dirigiert. Auf kleinste Signale reagieren die Orchester, die mit ihm zusammenarbeiten. Weiterlesen ›