Nils Wülker // Go

© David Königsmann   Lektion in eleganter Elektronik JAZZ-ELECTRONICS Mit ‚GO‘ legt der Jazztrompeter und Komponist Nils Wülker sein mittlerweile zehntes Album vor, das den krönenden Abschluss seiner Trilogie nach ‚Up‘ (2015) und ‚On‘ (2017) bildet. Ein intensives und dynamisches Album. Nils Wülker, ein Mann voller musikalischer Ideen, hat mit ‚GO‘ sein spannendstes Album geschrieben, produziert und aufgenommen. ‚GO‘ ist Nils Wülkers Exkursion in die elegante Elektronik und komplettiert eine vor fünf Jahren begonnene Albumtrilogie, mit der uns der charismatische und visionäre Trompeter und Songwriter auf ‚Up‘ in den Pop und auf ‚On‘ zum Hip Hop verführt hat. Sein zehntes Studioalbum ist zwar mit all den analogen Synthesizern, dem Arpeggiator, den organischen Loops und Beats „maximal nicht live“, besticht aber dennoch mit einigen seiner bislang schönsten und emotionalsten Songs – und dem direktesten und dynamischsten Trompetenspiel jenseits seiner Live-Konzerte. Weiterlesen ›

Ben Wendel // High Heart

JAZZ Der Grammy-nominierte Tenorsaxofonist und Gründungsmitglied von Kneebody, Ben Wendel, ist zweifellos ein aufstrebender Stern im Jazz-Bereich. ‚High Heart‘, so heißt das fünfte Album des US-Saxofonisten und Komponisten. Der 44-Jährige kehrt mit einem persönlichen Statement zurück. Es ist das Spiegelbild seiner eigenen Reise in einer Gesellschaft mit zunehmender Übersättigung, Komplexität und sozialem Ungleichgewicht. Sein neues Album eröffnet Diskussionen und wirft Fragen auf, wie Künstler in diesen Zeiten Kunst schaffen, die so persönlich und bedeutungsvoll ist. Weiterlesen ›

Lionel Loueke // HH

JAZZ Herbie Hancocks Lieblingsgitarrist, Lionel Loueke, gilt als einer der originellsten Künstler des Jazz. Jetzt präsentiert er sein neues Album ‚HH‘. Wie der Titel es erahnen lässt, widmet sich Lionel ausschließlich der Musik von Herbie Hancock. Es ist eine Hommage, eine Verbeugung vor Herbie Hancock, Freund und Mentor von Lionel Loueke. Ein ganzes Album mit Sologitarrenversionen seiner Kompositionen, von ‚Cantaloupe Island‘ über ‚Rockit‘ bis ‚Watermelon Man‘. Lionel zählt zu den überzeugendsten und innovativsten Künstlern seiner Weiterlesen ›

Brad Mehldau // Suite: April 2020

JAZZ-PIANO „Das Album ‚Suite: April 2020‘ ist ein musikalischer Schnappschuss des Lebens im letzten Monat, in dem wir uns plötzlich alle wiederfanden. Ich habe versucht, ein paar der Gefühle, die für viele von uns neu und weit verbreitet sind, am Piano darzustellen“, erklärt der Pianist und Komponist Brad Mehldau. Als er sich in diesem Frühjahr daheim in den Niederlanden mit seiner Familie im COVID-19-Lockdown befand, schrieb er zwölf Songs über das, was er gerade erlebte. Anschließend aufgenommen in einem Amsterdamer Studio und ergänzt um drei Songinterpretationen liegt Mehldaus neues Werk nun vor. In den Songs der Platte deutet der Pianist ein paar der überaus starken Empfindungen an, Weiterlesen ›

Ella Fitzgerald // The Lost Berlin Tapes

VOKAL-JAZZ Ella Fitzgeralds unnachahmliches Gefühl für den Swing und ihre betörend schöne Stimme werden für alle Ewigkeit überdauern. Und bis auf alle Ewigkeit werden Ella und Berlin durch ein Konzert verbunden bleiben, das die „First Lady of Jazz“ im Februar 1960 in der Berliner Deutschlandhalle vor einem begeisterten Publikum gab. Ellas Produzent, der legendäre Verve-Gründer Norman Granz, hatte die Angewohnheit, die wichtigsten Liveauftritte mitzuschneiden. Viele erschienen auf LP, andere verschwanden in den Archiven. Der Mitschnitt des Berliner Konzerts erschien noch im selben Jahr unter dem Titel „Mack The Knife – Weiterlesen ›

Diana Krall // This Dream Of You

JAZZ/POP „These songs, like most others that I have recorded, summon up pictures in my mind. It is to that movie that I hope to take the listener“, sagt die kanadische Sängerin und Pianistin Diana Krall über ihr neues Album ‚This Dream Of You‘. Es ist eine besondere Auswahl nie gehörter Aufnahmen, die Diana Krall persönlich ausgewählt und in ausdrucksstarke Form gebracht hat. Dabei zeigt sie sich in künstlerischer Höchstform. Diana Krall at her best! Als ihr Produzent, Freund und Kreativ-Partner Tommy Lipuma im Jahr 2017 starb, hatte sich die Kanadierin im Frühjahr an die Fertigstellung des Albums begeben. Mit der Ballade „But Beautiful“, dem letzten Song, den Weiterlesen ›

Nils Wülker // GO

JAZZ-ELECTRONICS Nils Wülker, ein Mann voller musikalischer Ideen, hat mit ‚GO‘ sein spannendstes Album geschrieben, produziert und aufgenommen. ‚GO‘ ist seine Exkursion in die elegante Elektronik und komplettiert eine über mindestens fünf Jahre erlebte Album-Trilogie, für die uns der charismatische und visionäre Trompeter/Songwriter mit ‚UP‘ in den Pop und mit ‚ON‘ zum Hip-Hop verführt hat. Sein zehntes Studioalbum ist zwar mit all den analogen Synthesizern und den organischen Loops und Beats „maximal nicht live“, besticht aber mit einigen seiner bislang schönsten und emotionalsten Songs – und dem direktesten und dynamischsten Trompetenspiel jenseits seiner Konzerte. „Ich habe versucht, die Situation anzunehmen, Weiterlesen ›

Mammal Hands // Captured Spirits

JAZZ Mit ihren bisherigen Veröffentlichungen haben sich Mammal Hands bereits einen Namen als hypnotische Instrumental-Band gemacht. Das Trio, bestehend aus dem Saxofonisten Jordan Smart, dem Pianisten Nick Smart und dem Drummer/Tabla-Spieler Jesse Barrett, beeindruckt mit seinem Mix aus Electronica, zeitgenössischer Klassik, World Music, Folk Music und Jazz. Auch in seinem neuesten Werk ‚Captured Spirits‘ geht es um existenzielle Fragen. „Man kann den Titel auf ganz unterschiedliche Arten auslegen, aber die Idee geht auf einen Text zurück, den Jordan gelesen hat“, so Nick. Er handelt von Erfahrungen, die ihre Vorfahren erlebt haben, wie diese im Erbgut festgehalten sind und Einfluss nehmen. Weiterlesen ›

Hélène Grimaud // The Messenger

KLASSIK-KONZERT „Ich habe mich immer dafür interessiert, Werke so zusammenzustellen, wie man es nicht erwartet, weil ich das Gefühl habe, dass Stücke ein besonderes Licht aufeinander werfen“, sagt die Pianistin Hélène Grimaud, die auf ihrem neuen Album ‚The Messenger‘ Mozarts unvollendete Fantasie KV 397, das berühmte Klavierkonzert KV 466 und seine Fantasie KV 475 in ein Zwiegespräch mit dem ukrainischen Pianisten und Komponisten Valentin Silvestrov schickt. Die Aufnahme, eingespielt mit der Camerata Salzburg, entstand Anfang des Jahres an einem Ort, an dem Mozart selbst gewirkt hatte, in der Großen Universitätsaula in Salzburg. Die Stücke erklingen in der Reihenfolge ihrer Komposition, wobei sich die dramatische Komplexität steigert. Diese Stücke werden den Kompositionen von Silvestrov gegenübergestellt. Weiterlesen ›