Dmitry Sinkovsky // Beethoven: Violinkonzert op. 61; Tripelkonzert op. 56

VIOLIN-KONZERT Der 40-jährige russische Geiger Dmitry Sinkovsky ist ein ausgewiesener Hochleistungsvirtuose, ein wahrer Teufelsgeiger. Als einer der spannendsten Alte-Musik-Künstler der jungen Generation geltend, begann er seine Karriere als Geiger bei renommierten Ensembles der historischen Aufführungspraxis. Für das Debüt auf dem Label Glossa präsentiert Sinkovsky mit dem Violinkonzert D-Dur op. 61 und dem Tripelkonzert C-Dur op. 56 zwei konzertante Hauptwerke Beethovens, wobei letzteres hier erstmals seit 1974 auf alten Instrumenten eingespielt wurde. Begleitet wird er dabei von der russischen Klavierlegende Alexej Lubimov und Alexander Rudin, Cellist und Dirigent des in Moskau ansässigen Orchesters Musica Viva. Bei ihrem reizvollen Spiel mit den Klangfarben des Tripelkonzerts, Weiterlesen ›

Augustin Hadelich, SOBR, Jakub Hrusa // Bohemian Tales

VIOLINKONZERT Voll herrlicher, romantischer Melodien ist das Album ‚Bohemian Tales‘ des Geigers Augustin Hadelich, das er zusammen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Jakub Hruša aufgenommen hat. Auf seiner Reise durch die tschechische Musik bis ins 20. Jahrhundert mit Werken von Dvořák, Josef Suk und Leoš Janáček demonstriert der Solist seine vielfältigen musikalischen Fähigkeiten. Im Mittelpunkt des Albums steht das Violinkonzert op. 75 No. 4 von Dvořák, welches anders als Schwesternwerke von Beethoven, Mendelssohn und Brahms nie zum echten Klassik-Hit geworden ist. Weiterlesen ›