Das Neuste:

  • Frieder Bernius & Kammerchor Stuttgart // Bach’s Family – Choral Motets

    Frieder Bernius & Kammerchor Stuttgart // Bach’s Family – Choral Motets
    Zu Johann Sebastian Bachs Familie gehörten ja nicht nur seine ebenfalls komponierenden leiblichen Söhne, sondern auch seine Schüler. Bach nämlich nahm seine Eleven gern in den eigenen vier Wänden auf, wo sie seiner Arbeit täglich beiwohnen und den Meister zuweilen auch unterstützen konnten.
  • Albrecht Mayer // Longing for Paradise

    Albrecht Mayer // Longing for Paradise
    Auf diese Idee ist bislang auch noch keiner gekommen, obwohl es naheliegt. Joachim Schmeißer hat für Albrecht Mayer das auch von Ravel selbst orchestrierte Klavierstück „Le tombeau de Couperin“ für Oboe und Orchester bearbeitet. Mayer hat diese Version nun mit den Bamberger Symphonikern unter Leitung ihres tschechischen Chefdirigenten Jakub Hrůša eingespielt.
  • Elīna Garanča // Sol Y Vida

    Elīna Garanča // Sol Y Vida
    Sol y vida, die Sonne und das Leben, sind Begriffe, die uns fröstelnde Nordeuropäer ja das ganze Jahr über in Scharen gen Süden treiben. Von dunklen Winterabenden und verregneten Ausflügen wüsste auch der lettische Opernstar Elīna Garanča genügend Lieder zu singen. Jetzt aber steht der Süden und seine Lebensfreude spendende Musik für sie im Fokus.
  • Berliner Barock Solisten // Händel Concerti grossi op. 3

    Berliner Barock Solisten // Händel Concerti grossi op. 3
    Händels Concerti grossi sind ein blendendes Beispiel dafür, wie aus einer ursprünglich als „Gebrauchsmusik“ entstandenen Werkfolge wahre Hits der Barockmusik wurden.
  • Nuria Rial & Dima Orsho // Mother

    Nuria Rial & Dima Orsho // Mother
    Von der das eigene Kind morden wollenden Klytämnestra über die nordische Mutter unseres Planeten Erda bis hin zur Gottesmutter Maria erscheint der Begriff der Mutter in der Mythologie, der Religion, aber auch der Musik in allergrößter Vielfalt.
  • Ragna Schirmer // Madame Schumann

    Ragna Schirmer // Madame Schumann
    Die Pianistin Ragna Schirmer hat diese Favoritin schon lange in ihr Herz geschlossen. Clara Schumann, die Frau Roberts und, in welcher Beziehung auch immer, enge Vertraute des jungen Brahms, hält Schirmer für eine wichtige Inspirationsquelle beider, aber auch eine völlig selbstständig die Musikgeschichte vorantreibende Komponistin.
  • Raphaela Gromes // Offenbach

    Raphaela Gromes // Offenbach
    Kein Geringerer als der russische Sinfoniker Dmitri Schostakowitsch gehörte zu seinen größten Bewunderern. Und wer die geniale, oft so leicht klingende Musik von Jacques Offenbach einmal näher betrachtet, ist von der Raffinesse und Feinheit ihres Aufbaus immer wieder verblüfft.
  • Andris Nelsons & Gewandhausorchester Leipzig // Bruckner Sinfonien 6 & 9

    Andris Nelsons & Gewandhausorchester Leipzig // Bruckner Sinfonien 6 & 9
    Mit zyklopischer Kraft brechen die gewaltigen, in Klang übertragenen Erdrutsche bei Bruckner über die Hörer herein, und all dies wirkt, als sei es naturgegeben und unverrückbar. Andris Nelsons findet mit dem Gewandhausorchester Leipzig einen ergreifenden Zugang zu Bruckners Vermächtnis in Gestalt der 9. und 6. Sinfonie, die der Meister ja selbst als seine „keckste“ bezeichnet hatte.
  • Martin Kohlstedt & Gewandhauschor Leipzig // Ströme

    Martin Kohlstedt & Gewandhauschor Leipzig // Ströme
    Seine Stücke betrachtet der 31-jährige Komponist, Pianist und Produzent Martin Kohlstedt niemals als abgeschlossen. Sie entwickeln sich, sie entstehen bei jedem Auftritt neu und verändern ihre Struktur. Ein Projekttitel wie „Ströme“ passt daher gut zum Schaffen dieses außergewöhnlichen Musikers, der nicht nur mit Klavieren und Stimmen, sondern auch mit Elektronik und Fender Rhodes experimentiert.