Das Neuste:

  • Verdi Quartett // Schubert: Complete String Quartets

    Verdi Quartett // Schubert: Complete String Quartets
    Das Verdi Quartett hat sich in Sachen Schubert einen großen Namen gemacht. Die Geiger Susanne Rabenschlag und Peter Stein, die Bratschistin Karin Wolf und der Cellist Didier Poskin zeigen bei dieser Gesamtaufnahme, die in Koproduktion mit dem Deutschlandfunk entstanden ist, eine große Hingabe und Lust an neuen Interpretationsansätzen.
  • Thomas Fey & Heidelberger Sinfoniker // Mendelssohn: Complete Symphonies

    Thomas Fey & Heidelberger Sinfoniker // Mendelssohn: Complete Symphonies
    Im Jahr 2006, als die Arbeit an der Gesamtaufnahme der Mendelssohn-Sinfonien begann, schrieben die Heidelberger Sinfoniker in ihrem Blog: „Thomas Fey und die Heidelberger Sinfoniker präsentieren hier die erste CD eines Zyklus, welcher der definitive Mendelssohn-Zyklus des 21. Jahrhunderts sein wird!“
  • Vilde Frang & José Gallardo

    Vilde Frang & José Gallardo
    So kann man den Begriff einer musikalischen Hommage natürlich auch einmal verstehen. Die norwegische Geigerin Vilde Frang will ihr neues Album nicht als eine Hommage an bestimmte Komponisten verstanden wissen, sondern als eine Verbeugung vor Geigern der Vergangenheit.
  • Sabine Devieilhe // Mirages

    Sabine Devieilhe // Mirages
    Es geht um Visionen, um die Grenzbereiche zwischen Realität und Vorstellung. Genau das drückt der Titel von Sabine Devieilhes Album „Mirages“ vielleicht am besten aus. Wörtlich übersetzt bedeutet der aus dem Französischen entlehnte Begriff Trugbild oder Luftspiegelung.
  • Maria Callas // Maria Callas Edition

    Maria Callas // Maria Callas Edition
    Ganz ausdrücklich weist das Label Hänssler Classic darauf hin, dass seine zwölf CDs umfassende „Maria Callas Edition“ nicht in Konkurrenz zu den Live-Aufnahmen treten soll, die bei Callas’ Stammlabel Warner Classics anlässlich des 40. Todestags veröffentlicht werden. Sie sollen dieses Konvolut vielmehr ergänzen.
  • Wiebke Lehmkuhl, Laurence Equilbey u. a. // Schubert: Nacht und Träume

    Wiebke Lehmkuhl, Laurence Equilbey u. a. // Schubert: Nacht und Träume
    Man glaubt ja kaum, wie viele große Komponisten, aber auch Dirigenten der Vergangenheit einzelne Lieder von Franz Schubert orchestriert haben. Felix Mottl tat dies mit dem Ständchen aus dem „Schwanengesang“ D. 957, Britten wählte „Die Forelle“ D. 550 zu diesem Zweck aus, Richard Strauss das Lied „Ganymed“ D. 544 und Berlioz den „Erlkönig“ D. 328.
  • Frank Peter Zimmermann // Bach: Violinkonzerte

    Frank Peter Zimmermann // Bach: Violinkonzerte
    Wenn der eigene Sohn schon ein hervorragender Geiger ist, dann ist es ja eine gute Idee, bei der Gesamtaufnahme der Violinkonzerte von Bach im Falle der Doppelkonzerte BWV 1043 und 1060 gleich mit dem Vater zusammenzuspielen. Frank Peter Zimmermann und sein Sohn Serge haben das getan und ein hinreißendes Ergebnis hingelegt. Die Aufnahme enthält sowohl originale als auch rekonstruierte Violinkonzerte von Bach.
  • Cecilia Bartoli & Sol Gabetta // Dolce Duello

    Cecilia Bartoli & Sol Gabetta // Dolce Duello
    Selten wurden Duelle so einvernehmlich und ohne jede Feindschaft zwischen den Kontrahenten ausgeführt. Beabsichtigt war in der Konzeption einer spektakulären Begegnung von der Mezzosopranistin Cecilia Bartoli und der Cellistin Sol Gabetta zwar eine Art „Wettstreit zwischen Mezzosopran und Cello“, aber das war natürlich nur ein Slogan für die bevorstehende Europatournee und das neue Decca-Album.
  • Dorothee Oberlinger & Andreas Scholl // Bach: Small Gifts

    Dorothee Oberlinger & Andreas Scholl // Bach: Small Gifts
    Im Sommer 2017 traten der Countertenor Andreas Scholl und die Blockflötistin Dorothee Oberlinger mit dem Ensemble 1700 bei diversen Musikfestivals auf und wurden begeistert gefeiert. Ein reines Bach-Programm, das hier nun auch auf CD erscheint, hatten die beiden erarbeitet.